News

« Zurück zur Übersicht

Springtime – New Teachers & New Classes!

25. Februar 2013

120305Neue Kurse2


Mit den langsam aber stetig steigenden Temperaturen und den damit aufkommenden Frühlingsboten, keimt auch in den Studios des PERFORMING CENTER AUSTRIA  die Lust auf Neues.

Monika Rusu

Monika Rusu

Es ist uns wichtig, immer wieder  neue Angebote zu setzen, neue Einflüsse in unser Programm zu integrieren, neue LehrerInnen vorzustellen, um den TänzerInnen in unserer Hobbyabteilung neue Tanzstile anzubieten und uns gemeinsam immer weiter zu entwickeln. Auch alle, für die es darum geht, sich an neue Ufer vorzuwagen und sich auf Herausforderungen, wie z.B. eine Aufnahme-Audition, bestmöglich  vorzubereiten, finden bei uns zahlreiche geeignete Angebote.

Um diesen Bedürfnissen und Vorhaben Raum zu geben, haben wir für euch fünf  neue Angebote am Start und zwei neue Profis im Team.

Ab 4. März geht’s los!

Die Woche der neuen Angebote eröffnet am Montag, den 4. März von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr, unsere langjährige Ballett- Koryphäe, Monica Rusu, mit einer „Offenen Stunde“ „Ballet I Slow“ für AnfängerInnen und schließt nahtlos, von  20:00 Uhr – 21:30 Uhr, mit einem neuen Kurs für Ballett –AnfängerInnen an. Damit ist gewährleistet, dass sie von den AnfängerInnen über fortgeschrittene TänzerInnen bis zu den Profis in der PERFORMING ACADEMY immer ein Auge auf die richtige Ballett-Entwicklung hat.

Mit Tina Rauter stößt eine besonders sportliche Tänzerin NEU zum Team des Performing Center Austria. Tina schnürt aus ihren  Sport- und Tanz-Ausbildungen – Spezial Gebiete House Dance, Dancehall, Locking, Waacking, African, Hip Hop und Abstract – ein Power-Paket zu einer ganz besonderen Offenen Stunde. Ab 5. März wird sie immer dienstags von 19:30 – 21:00 Uhr AFRO-HOUSE- DANCE“  im Performing Center Austria  unterrichten.

Tina Rauter

Tina Rauter

RauterTina1


Tina geht es in dieser Einheit vor allem darum, dass ihre TeilnehmerInnen eine Verbindung zum Boden bekommen. Das bedeutet auch, dass die Stunde Barfuß stattfindet,  um höchstmögliche  Bewegungsfreiheit auszufassen und sich mit dem ganzen Körper mit der Musik zu verbinden. Im Vordergrund stehen „Loslassen“ und absolute Hingabe im Tanz. Elemente dieser Stunde sind: „Contemporary“ „Afro- und Dancehall Bewegungen“ sowie „House Dance“. Die Stunde von Tina ist für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet, da es darum geht, sich frei zu machen, loszulassen,  sich zu spüren  und eine Verbindung zum eigenen Körper zu bekommen. Zum  Stundenaufbau lässt Tina wissen, dass nach „Warm up“ und „Across the floor“ ein kleiner Choreoteil am Ende folgt sowie  – je nach Energie der Stunde – auch noch „Freestyle“.

Aikaterini Gevetzi

Aikaterini Gevetzi

Immer mittwochs, ab 6. März von 19:30 – 21:00 Uhr, setzt  Aikaterini Gevetzi, die in Athen und Salzburg studiert hat und ebenfalls neu im LehrerInnen-Team des PCA ist, neue Akzente in ihrem Ballett-Followerkurs.

Abgerundet wird der bunte Frühlings-Strauß der neuen Möglichkeiten mit einer energiegeladenen „Offenen Stunde“ in „American-Jazz“ von und mit Melanie Maier, immer am Donnerstag von 20:00 – 21:30 Uhr.

Melanie Maier_0578_web400

Melanie Maier

American Jazzdance ist ebenso wie Modern Dance eine relativ junge, populäre und energiegeladene Tanzform. Sie verbindet Kunst und Sport und wird in Musicals, Shows und Videoclips präsentiert. Von der namengebenden und ursprünglich dominanten Jazzmusik finden sich nur noch Anteile, heute wird zu aktueller Pop-Musik getanzt.

Der Jazztanz entwickelte sich aus der multikulturellen Gesellschaft des beginnenden 20. Jahrhunderts in den USA und beinhaltet Anteile aus Modern Dance, Ballett, Hip Hop sowie Einflüsse unterschiedlichster Kulturen. Im Gegensatz zum klassischen Tanz, oder dem Ballett, gibt es daher keine festgelegten Formen oder Einschränkungen. Jazzdance ist eine eigenständige, kreative Tanzform, mit fließenden Bewegungsabläufen, die für alle Stile offen ist und folkloristische mit klassischen und akrobatischen Elementen verbindet. Jeder Tänzer interpretiert die „Moves“ auf eigene Weise und führt die Schritte in seiner eigenen Art aus. Jazz Dance ist sehr abwechslungsreich, voller Energie und Lebensfreude und gekennzeichnet durch extravagante Fußarbeit, große Sprünge und schnelle Drehungen.

003


Für ein bewegtes Frühlingserwachen ist also gesorgt – unkompliziert, ohne Anmeldung und Bindung in den „Offenen Stunden“ oder kontinuierlich und buchbar in den zweimonatigen Kursen.

Wie es euch gefällt – wir freuen uns auf euch!

data-href="http://www.performingcenter.at/springtime-new-teachers-new-classes/" data-layout="standard" data-action="like" data-show-faces="false">