News

« Zurück zur Übersicht

Ruth Brauer-Kvam über „Das VorSpiel“

21. April 2015

Am 1. und 2. Mai um jeweils 19:30 Uhr findet die diesjährige Abschluss-Show der PERFORMING ACADEMY „Das VorSpiel“, in der Regie von Ruth BRAUER-KVAM im Theater Akzent statt.

Für unsere StudentInnen ist es regelmäßig eine tolle Erfahrung, wenn sie im Laufe ihrer intensiven 3-jährigen Ausbildung zum professionellen Bühnendarsteller, die Möglichkeit bekommen, mit erfahrenen Leuten aus der Theaterszene arbeiten zu können.
Egal, ob im Tanz-, Gesangs- und Schauspielunterricht, oder eben bei der Vorbereitung auf Produktionen der einzelnen Jahrgänge – von der Erfahrung, Leidenschaft und Routine profitieren die StudentInnen in großem Ausmaß.

PCA-PA DasVorspielPlakat.indd

Aus aktuellem Grund haben wir die Schauspielerin und Sängerin Ruth BRAUER-KVAM, die einst die Ausbildung an den Theater an der Wien Studios von Peter Weck absolvierte, und die bei dieser Produktion ihr Regiedebüt feiert, gebeten, uns ein wenig über „Das VorSpiel“ und ihre Arbeit mit den zukünftigen AbsolventInnen zu erzählen.
Herausgekommen ist ein äußerst interessantes und ungemein persönliches Statement einer beeindruckenden „Theatermacherin“, die über die Arbeit mit ihren jungen Schützlingen genauso leidenschaftlich spricht, wie über den generellen Zauber des Theaters, „…das berührt oder zum Lachen bringt.„, – an sich, ganz abseits von krampfhaftem Schablonendenken in E- und U-Musik.

ruth_brauer-kvam-4-big

Ruth Brauer-Kvam © Viktor Brazdil


RUTH BRAUER-KVAM:
Als ich vom dritten Jahrgang gefragt wurde ob ich denn Ihre Abschluss Show machen könnte, habe ich sofort ja gesagt, ohne wirklich zu wissen, was ich mit Ihnen mache…

Allein aus dem Grund weil dieser Jahrgang voller ausgeprägter und sehr unterschiedlicher Persönlichkeiten ist. Ich wollte, dass sie im Prozess der Proben lernen, sich selber und ihren Stärken zu vertrauen und vor allem sollten sie als Gruppe zusammen wachsen, trotz der vielen Unterschiede!

Seit ich selber meiner Ausbildung abgeschlossen habe, versuche ich ,die Trennung zwischen Schauspiel und Musical zu überbrücken. Für mich gibt es keinen Unterschied zwischen Singen, Spielen oder Tanzen. Ich versuche einfach so wahrhaftig wo möglich eine Geschichte zu erzählen, die die Menschen berührt oder zum Lachen bringt. Ob ich das mit meiner Stimme, mit Musik oder mit meinem Körper mache ist ganz egal, es geht immer um das Gefühl, um den Ausdruck…
Und das versuche ich auch meinen Studenten weiter zu geben. Darum auch die Mischung zwischen Goethe Texten und Musical…
So eine Ausbildung dauert zwar nur drei Jahre, aber diese Jahre sind enorm prägend und die Studenten überwinden in dieser Zeit viele Grenzen, erleben einige Hochs und Tiefs, und ich hoffe, dass sie diese Show, wenn dann die harte Probenzeit vorbei ist, als ihr Fest erleben, an dem die Zuschauer Teil nehmen. Sie feiern sich als Gruppe und auch als Individuum, sie feiern ihre Entwicklung, ihren Weg und machen sich Mut für die Zukunft, die sie ja jetzt alleine bestreiten müssen.
Ich bin sehr dankbar, dass ich sie in diesem Prozess begleiten und leiten darf. Das Unterrichten hält mich nicht nur als Schauspielerin wach, es berührt mich als Mensch.
Jeder Student bringt eine Welt mit sich, in die ich kurz rein schauen darf und wenn ich es schaffe in dieser Welt auch ein wenig zu bewegen, dann macht mich das glücklich!


Für Alle, die noch keine Karten für „Das VorSpiel“ haben, und die Mischung aus Goethe und Musical auf keinen Fall verpassen wollen, geht’s hier zum THEATER AKZENT!

 

data-href="http://www.performingcenter.at/ruth-brauer-kvam-ueber-das-vorspiel/" data-layout="standard" data-action="like" data-show-faces="false">