News

« Zurück zur Übersicht

Bühnenversion „Mad World“ wird zum Kurzfilm

26. März 2014

Screenshot 5aBei den nationalen und internationalen Bühnentanzmeisterschaften 2013 wurde die Choreographie mit mehrfachen Preisen ausgezeichnet. Darunter den Preis für die Beste Choreographie der Meisterschaften unter mehr als 400 Choreographien. Das Publikum reagierte mit Begeisterungsstürmen, Tränen und echter Betroffenheit.

Die Rede ist von PERFORMING CENTER AUSTRIAs „Living in a Mad World“ des Choreographenduos „Indeed Unique“, unter dem die beiden Choreographen Lisa Tatzber und Thomas Poms auftreten. Zwanzig junge DarstellerInnen im Alter von 15 Jahren begeisterten auf der Bühne durch ihre tänzerischen und schauspielerischen Fähigkeiten aber auch durch ihre leidenschaftliche Darstellung eines Themas, das weit verbreitet ist und uns alle angeht – MOBBING!

4-TL Ballet Days 2013 Performing Center HD 025CR

Aufgrund des großen Erfolges und der starken Publikumsreaktionen  wurde die Idee geboren, aus der Bühnenversion von „Living in a Mad World“ einen rund Kurzfilm zu machen mit dem beeindruckenden Ergebnis, dass die Intensität des Themas durch das Medium Film in noch stärkerer Form transportiert wird und dabei auch nachhaltig wirkt.

Zurückzuführen ist das auf das Talent und die Vielseitigkeit der jungen DarstellerInnen, die seit vielen Jahren ihre Ausbildung in Ballett, Jazz, Modern und Urban Dance im Performing Center Austria verfolgen, aber bereits auch gesanglich und schauspielerisch in zahlreichen Jugendmusicals des Xmas Projekts auf der Bühne standen.

Screenshot 2aScreenshot 4aMit diesem rund achtminütigen Kurzfilm ist es nun möglich, die Systematik von „Mobbing“ jederzeit zu thematisieren, sie zur Diskussion zu stellen, in den Schulunterricht aufzunehmen und so einen Gedankenprozess in Gang zu setzen, an dessen Ende eine höhere Sensibilisierung zu solchen Themen stehen soll aber vielleicht auch einen kleinen Beitrag zu einem verantwortungsbewussteren Umgang untereinander beiträgt.

„Living in a Mad World“ ist einerseits ein ganz starkes Statement einer jungen Generation zu einem Thema, das sie unmittelbar betrifft aber vor allem auch ein starkes Statement des künstlerischen Nachwuchspotentials in Österreich im Bereich Musiktheater.

If you like “Living in a Mad World” then please spread it out.

HIER GEHTs ZUM LINK!

Bedanken wollen wir uns an dieser Stelle insbesondere beim GRG 12 Rosasgasse und hier insbesondere bei Frau Direktor Mag. Renate Siegel, die uns unbürokratisch die Dreharbeiten in der GRG ermöglichte, sowie bei der Film- und Videofirma Performance Picture Entertainment für die filmische Umsetzung. 

Die DarstellerInnen in „Living in a Mad World“ sind:  Theresa Barborik, Luise Bühler, Chiara Daucher, Alexander Doevendans, Oliver Edward, Pauli Friess, Chiara Fürpass, Victoria Gerstacker, Hannah Hollauf, Florian Klein, Natascha Kucmocht, Edith Simone Morales, Paula Niederhofer, Katharina Samsula, Julian Strassl, Timo Tatzber, Veronika Zhdanova

data-href="http://www.performingcenter.at/erfolgreiche-buehnenversion-mad-world-wird-zum-kurzfilm/" data-layout="standard" data-action="like" data-show-faces="false">