News

« Zurück zur Übersicht

Die PERFORMING ACADEMY lädt zu RIGOR MORTIS…

2. April 2014

BannerSchon lange wird dafür intensiv geprobt, Kostüme angemessen, Fototermine abgehalten und obwohl alle Beteiligten absolut „still gehalten“ haben, hat man an vielen Orten bereits darüber gemunkelt. Und das ist gut so, weil es immer wichtig ist, wenn Musiktheater in aller Munde ist.

Die Rede ist von der Endshow des Abschlußjahrgangs der PERFORMING ACADEMY.

Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn freuen wir uns , hier an dieser Stelle, das Plakat und eine Show präsentieren zu können, die, wie so oft bei der PERFORMING ACADEMY, gänzlich anders sein wird, als es gängigen Mustern entspricht und das ist auch gut so. Denn Musiktheater muss überraschen und sich immer weiter entwickeln können. Denn wer sich nicht weiter entwickelt stagniert, verliert und… stirbt…was wiederum ein wunderbarer Übergang zum ungewöhnlichen Titel ist:

rigor_mortis_sujet

Denn die zwölf  diesjährigen AbsolventInnen der PERFORMING ACADEMY sind alles andere denn rigor mortis, also totenstarr, sondern, ganz im Gegenteil, während der intensiven drei Ausbildungsjahre, höchst lebendig, erfrischend und inspirierend, was ihren Werdegang, ihre Erfolge aber auch ihre Perspektiven betrifft – kurzum – ein ganz starker Jahrgang mit Sarah Baum, Michele Blättler, Barbara Castka, Nicolas Christahl, Hanna Gruber, Laura Hat, Roberto Martinelli, Nicole Ollio, Jagoda Palecka, Marina Petkov, Lena Ruziczka und Lukas Strasser.
Unterstützt werden sie dabei von ein paar seltsamen Gestalten des 2. Jahrgangs der Performing Academy mit Elisabeth Blutsch, David Fellner, Veronika Hammer,  Tina Caroli, Nele Neugebauer, Michael Postmann und Marc Rauser.

Rita Sereinig, die Regisseurin, hat diesem Jahrgang ein „Morbidical“ auf den Leib geschneidert, das sich rund um ein Fest für „Untote“ dreht, bei dem getanzt, vergraben und bis zum Sonnenuntergang geliebt wird, das so herrlich skurril, humorvoll, schräg, überraschend und mit viel Verve und Augenzwinkern daher kommt, um so den „Zwölf“  die perfekte Gelegenheit zu geben, ihr Können und Potential zeigen zu können.
Rita Sereinig aktuell 3Unterstützt wird Rita, die u.a. schon für die Academy Shows „Seussical“, „Camp Rock“ und „Aladdin Jr.“ verantwortlich zeichnete, von Marie Landreth als musikalische Leiterin, Susi Rietz und Sabine Arthold in der choreographischen Verantwortung und Ivo Giacomozzi als Regieassistenten, wenn er nicht gerade auf seiner Insel verweilt (Achtung: Insider Comment).

Ganz wichtig bei dieser Show ist diesmal auch die Maske, die mit Manuela Maderthaner genauso perfekt abgedeckt wird wie die tollen Kostüme von Katja Neubauer, die mit unseren Disney Produktionen „Aladdin“ und „Alice“ ja schon ein altbewährter Hase ist.

Mit diesem Programm wurde die PERFORMING ACADEMY, als Österreichs Vertreter, auch zum einwöchigen, internationalen Musicalschultreffen Mitte Mai 2014 nordöstlich von Berlin eingeladen, bei dem es neben verschiedenen Aufführungen auch zu unterschiedlichen Workshops mit internationalen Dozenten aber auch zum Gedankenaustausch  mit anderen Musicalausbildungen, LehrerInnen und StudentInnen kommen wird.

Fehlt nur noch – das PLAKAT.

Banner3revJa, das wird bereits seit zumindest 100 Jahren für die feierliche Präsentation hergerichtet und abgestaubt und deswegen bald hier auf diesem Channel – äh Portal  – zu sehen sein , damit die Show am

1. und 2. Mai jeweils um 19:30 Uhr

im ehrwürdigen, viktorianischen Anwesen, eben dem Theater Akzent, in der Theresianumgasse auch gut über die Bühne gehen kann.

Karten gibt es schon unter  „RIGOR MORTIS“  wobei man sich hurtig die Tickets sichern sollte, zumal bereits zu dieser Unzeit unzählige „Untote“ ihr Kommen zugesagt haben.

Wir freuen uns! 

data-href="http://www.performingcenter.at/die-performing-academy-ladet-zum-fest/" data-layout="standard" data-action="like" data-show-faces="false">