News

« Zurück zur Übersicht

Aufnahme in die Musicalausbildung der Performing Academy

23. Januar 2017

Von Mittwoch, den 5.4.2017 bis Freitag, den 7.4.2017finden wieder jene spannenden Tage statt, an deren Ende rund zehn talentierte StudentInnen aufgenommen werden, die im Herbst 2017 in die dreijährige Musical-Profiausbildung in Tanz, Gesang und Schauspiel der PERFORMING ACADEMY starten.

Neu ist seit 2014, dass die StudentInnen der Academy in den modernen und großzügigen Räumlichkeiten im PCA ELEVEN, im Gasometer Wien, die bestmöglichen Voraussetzungen vorfinden. Das bedeutet nicht nur die weitaus größten Tanzstudios und moderne Technik im deutschsprachigen Raum, sondern auch die tolle Anbindung an das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel. In 7 Minuten bist du mit der U3 am Stephansplatz und 6 Minuten später am zweiten, aktuellen Standort, dem PCA 7,  in der Zieglergasse.

Wenn du zu diesen Glücklichen gehören möchtest, wenn du von einer Karriere auf der Bühne träumst und wenn du dieser Vision mit einer Ausbildung an einer der führenden privaten Ausbildungsstätten für Musiktheater im deutschsprachigen Raum eine realistische Richtung geben möchtest, dann ist der erste Schritt die Anmeldung zur Aufnahmeprüfung.

Für StudentInnen aus den Bundesländern oder dem Ausland, die tatsächlich den Sprung in die PERFORMING ACADEMY schaffen, kann seitens des Gasometers auch beim Finden eines Studentenwohnplatzes im Gasometer geholfen werden.

Damit du dich optimal vorbereiten kannst, findest du hier wichtige Informationen:

Auch wenn an der PERFORMING ACADEMY Allrounder ausgebildet werden, die in allen drei Sparten erfolgreich arbeiten können, musst du zum Zeitpunkt der Audition nicht unbedingt schon über gleich großes Vorwissen in Tanz, Gesang und Schauspiel verfügen.
Ideal wäre, wenn du zumindest in zwei Sparten Stärken vorweisen kannst. Die Jury beurteilt nämlich nicht in erster Linie bereits erlerntes Können, sondern vor allem das künstlerische Potential.
Der Focus dabei liegt auf der Einschätzung des ausbaufähigen Talents und auf Facetten wie Ausstrahlung und Persönlichkeit. Das ist es auch, worauf es letztendlich im Job wirklich ankommt, denn das primäre Ziel der Schulleitung ist, Talente auszuwählen, die aufgrund ihres Potentials und ihrer Persönlichkeiten und unter der Voraussetzung einer intensiven Ausbildung realistische Chancen haben, langfristig im Musiktheaterbereich Erfolg zu haben.
Ein hoher Prozentsatz der AbsolventInnen der PERFORMING ACADEMY agiert erfolgreich auf den Bühnen im deutschsprachigen Raum, bei Film und im Fernsehen. (Auszug aus der Engagementliste der Absolventinnen)

Eine Aufnahme würde auch für dich bedeuten, dass diese Lebensentscheidung dich gemeinsam mit einem erfahrenen und starken Team zielorientiert in den Beruf bringt!

Eine weitere Säule, neben der verantwortungsvollen Auswahl der StudentInnen, ist daher nicht zufällig die, in dieser Form einzigartige, Möglichkeit, bereits im Zuge der Ausbildung in professionellen Bühnenproduktionen in Erscheinung zu treten, Zugang zur Praxis zu erhalten und wertvolle Erfahrungen sammeln zu können.

So ist das PERFORMING CENTER AUSTRIA unter anderem auch Partner der Wien Holding, die mit dem Raimund Theater, dem Ronacher, der Wiener Stadthalle und dem Theater an der Wien, Österreichs größter Theaterbetreiber ist. Gemeinsam ist hier die Intention, das künstlerische Nachwuchspotential hochwertig auszubilden aber auch das Musiktheater in Österreich massiv zu fördern, um dem Markt mit attraktiven, modernen und innovativen Projekte zu bereichern. Bestes Beispiel waren die gemeinsamen Megaerfolge bei dieser Zielgruppe von Disney‘s „Camp Rock – Das Musical“ sowie „Aladdin Jr.“ und „Alice im Wunderland Jr.“, die unter dem Label „Disneys Junge Bühne“ in der Wiener Stadthalle große Erfolge feierten. In all diesen Produktionen kam das gesamte Ensemble von der PERFORMING ACADEMY. Bereits für 2018 ist ein weiteres Großprojekt in Planung.

 

Wer kann sich also zur Audition anmelden?

Zusammengefasst sollte ein(e) Bewerber(In), abgesehen von einem Alter zwischen 17 und 23 Jahren, folgende „Ausstattung“ mitbringen: Musikalität und stimmliche Eignung, Bewegungstalent (idealerweise gute Tanzvorkenntnisse), Schauspielerische Begabung, Bühnenausstrahlung, professionelle Einstellung und die Beherrschung der deutschen Sprache.

Und wie wird das Aufnahmeverfahren in etwa ablaufen?

Am ersten Auditiontag dreht sich alles um das Tanzen. Unter der Anleitung von ChoreographInnen werden Choreos in Ballett und Jazz einstudiert und vor der Jury getanzt.

Wer hier bestehen kann, kommt in die nächste Runde zum Vorsingen. Vorzubereiten sind dafür zwei möglichst unterschiedliche Lieder aus dem Musiktheaterbereich (zumindest eines in Deutsch), die von einem Korrepetitor begleitet werden. Zu diesem Zweck sollten gut leserliche Noten dieser Lieder mitgebracht werden.

Schließlich sind für „Schauspiel“ zwei möglichst unterschiedliche, kurze Schauspielmonologe, die frei vorgetragen werden können, vorzubereiten. Die Schauspielaudition rundet diesen Tag ab, aber beendet ihn, zumindest für die Jury, noch nicht. Sie entscheiden nun, wer am dritten, alles entscheidenden, Tag noch einmal in allen drei Disziplinen alles geben und zeigen kann, denn nur die Besten werden am Ende des Tages zum neuen Jahrgang der PERFORMING ACADEMY gehören.

Nur wenn beim Haupttermin nicht alle Plätze vergeben werden, wird im Mai oder Juni 2017 ein zusätzlicher Nebentermin angesetzt!

Kann ich mich darüber hinaus vorbereiten?

Wer sich nicht nur theoretisch, sondern ganz praktisch tänzerisch auf die Audition vorbereiten möchte, findet im PERFORMING CENTER AUSTRIA ebenfalls Möglichkeit das zu tun. In den sogenannten Offenen Stunden  oder Kursen am Abend werden, neben einem ausgiebigen Warm-Up und Stretching, auch Choreographien (wie bei der Audition) erarbeitet. Hier findest du das Anmeldeformular 2017 für die Audition und weitere Informationen!

Damit sollte den ersten Schritten in Richtung PERFORMING ACADEMY nichts mehr im Wege stehen. Jetzt liegt es an dir, den Mut zu fassen und einfach einmal die Aufnahmeprüfung vom 5.-7.4.2017 zu probieren.

 

Wir wünschen dir Toi, Toi, Toi.